(t)-Girl Diana

Transsexualität – Tagebuch einer transsexuellen Frau

Umzugsvorbereitungen der obskuren Art

Heute ist der letzte Tag vor meinem Umzug und es kommt mir vor als hätte ich noch tausend Dinge zu tun. Aber eigentlich ist das Meiste erledigt, nur noch ein paar Dinge (wie beispielsweise der Badezimmerschrank *urks*) warten noch auf ihre Verpackung. Aber es graut mir irgendwie schaurig vor diesem letzten Tag, ich krieg da schnell mal so ne Art Terminpanik und befürchte, ich würde nicht fertig. Naja und nach dem Verliebtheitstraum letzte Nacht wirkt das ganze sogenannt reale Leben auf mich wie ein surrealer Traum. Ich werde diesen Blogbeitrag tagsüber leicht satirisch fortsetzen, damit Ihr an meinem letzten obskuren Zügeldesastertag teilhaben könnt ;-)

10 Uhr
Der Traum von letzter Nacht geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Anstatt zu packen habe ich einen Blogbeitrag geschrieben über diesen Traum. Packen wär eindeutig schlauer…..

11 Uhr
Ich grüble an meiner Emotionalität herum, die sich dank Östrogene nun noch mehr gebärdet. Habe auch dazu einen Blogbeitrag geschrieben. Ich sollte wirklich packen…..

11:05 Uhr
Mir ging grad durch den Kopf, dass ich umzugsbedingt 3 Tage offline sein werde. Hab dazu noch einen Blogbeitrag geschrieben. Wollt ich nicht noch packen? …..

11:40 Uhr
Ich bin um ca 7 Uhr aufgestanden, damit ich genug Zeit habe, aber bisher habe ich nur Kaffee getrunken, in eine Kistenwüste geblickt und war irgendwie ratlos. Was einpacken, wohin, warum, hab ich genug Schachteln…. wo ist die Lady aus dem Traum? Na wenn der Tag so weiter geht, werde ich niemals fertig heute, also los Mädel, Schluss mit trödeln….

12:30 Uhr
Nach einer ersten kurzen Packrunde wird klar, die Kisten reichen knapp nicht. Murphy ist ein Depp! Muss also los und Bananenschachteln jagen. Als Göttin der Jagd sollte das schon klappen. Ich schnapp Pfeil und Bogen und pirsche Richtung Ladenzentrum.

13:15 Uhr
Die Jagd war erfolgreich, 4 Bananenschachteln gefangen. Ich musste nicht mal jemanden erlegen für diese Beute. Nun kanns weiter gehen mit packen. Na ich setz mich erst mal und gönn mir eine Pause, die Götter haben mir einen Katalog in den Briefkasten geworfen um mich zu trösten, den blättere ich dann mal durch……

rotes-kleid-113:30 Uhr
Wow ich hab ein Traumkleid gefunden und man kann es sogar bezahlen :-))) Ok es ist wohl a bissrl zu rot und das Decolte ist einiges tiefer als mir lieb ist und für meinen Körper vorteilhaft wäre…. aber ich finds sooo schön und nach diesen nervigen Pack-Tagen hab ich echt eine Belohnung verdient. Apropos verdienen, ich muss jetzt endlich packen….

13:30 Uhr
Ich hab meiner Freundin Bea *wink* via Mail von diesem Traum erzählt und sie hat nun geantwortet und in ihrem Mail die Frage aufgeworfen, ob das Mädel im Traum ich selbst gewesen sein könnte. Eine scheue Annäherung an das Mädel in mir selbst? Könnte irgendwie sein, darüber lohnt es sich nachzudenken. Vorerst tendiere ich aber eher dazu anzunehmen, dass die Lady im Traum bildhafter Ausdruck meiner Sehnsucht ist.

15 Uhr
Man glaubt nicht, was n’Mädel so alles in einen Badezimmerschrank stopfen kann. Lippenstift, Mascaras, Makeups, Makeupentferner, Kosmetikkram….. es ist faszinierend, wieviel Dinge in so einem kleinen Badezimmerschränkchen Platz haben (ähnlich wie in einer Handtasche)…. und es ist faszinierend, der Frage nachzugehen, wozu in aller Welt n’Mädel so viele verschiedene bunte Sachen in ihrem Badezimmer braucht. Aber damit habe ich eine der umfangreichsten Umzugsmassnahmen erledigt. Den Kleiderschrank hab ich ja schon gestern gemacht, das war ja auch eine Überraschung, was da alles drin war. Aber wenn nun diese zwei Grosseinheiten verpackt sind, ist das Gröbste erledigt

15:30 Uhr
Es ist schon irgendwie strange, je weniger noch zu verpacken ist umso grösser wird meine Hysterie, dass ich nicht fertig werde. Ich lauf ständig von einem Zimmer ins Nächste um einen Überblick zu kriegen wieviel noch zu packen ist, ich seh vor lauter Bäumen den Wald nicht….. ich würde besser packen als darüber nachzudenken, wieviel ich noch worein packen werde, wenn ich denn mal packen würde…..

16 Uhr
Hab mich zu früh gefreut, da sind ja noch zwei dutzend paar Schuhe. So um die zwanzig Paar sind mir dieses Jahr zugelaufen. Ist echt rätselhaft, woher nur all diese Schuhe kommen….. *unschuldigguckt*…. aber beim verpacken zeigen sich die Bister ganz schön renitent.

17:30 Uhr
kennt Ihr Sisiphus? Das war so eine arme Sau die ständig n’Stein den Berg hochrollte, der dann immer wieder abwärts fiel. Geht mir auch grad so, ich stopfe endlos Zeugs in Kisten und immer wenn ich eine voll hab, liegt nachwievor gleichviel Zeugs rum…… grrrr….. ich komm mir mit dieser elenden Züglerei langsam vor wie in einem surrealen Salvador Dali Bild

19 Uhr
Michael Jackson singt im TV “you are not alone” und ich sitz allein in einem Kartonberg versunken. Na verarschen kann ich ich selber, jetzt werd ich schon von einem Toten mit Zynismus bedacht. Er soll lieber “Dirty Diana” singen, das würd grad jetzt prima passen…… apropos passen, ich muss packen

20 Uhr
Ich sitz schon wieder hier und schreibe im Blog, naja ich habs ja fast, nur noch ein paar verstreut herumlungernde Sachen und alles ist verpackt….. ich werd sicher noch ein paar dutzend Mal durch die Räume laufen und nach noch einzupackenden Sachen rumliegen. Ich werd wahrscheinlich sogar von diesem Kistenkram träumen……. aber ehrlich gesagt, ich würde die Fortsetzung des gestrigen Traums eindeutig bevorzugen :-)

20:25 Uhr
So jetzt reichts aber wirklich, ich bestell mir jetzt eine gaaaaaanz scharfe Pizza und ein kühles Bierchen dazu. Na das war ja ein Tag, noch ein paar von der Sorte ich sitz kichernd in einer Gummizelle einer psychiatrischen Klinik.


 

Einen Kommentar schreiben

Please copy the string Pajmyk to the field below:



Copyright © 2018 by: (t)-Girl Diana • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.