(t)-Girl Diana

Transsexualität – Tagebuch einer transsexuellen Frau

Stay true!

Verändere Dich nie um anderen zu gefallen,
wenn jemand Dich nicht so liebt wie Du bist,
hat er Dich anders auch nicht verdient.


 

13 Reaktionen zu “Stay true!”

  1. Juliet

    Sehr schön, kannst glatt ein eigenes Thema zu Deinen Sprüchlein aufmachen.

  2. Diana

    hat was, dieser Satz hüpfte irgendwann spontan aus meinem Kopf, aber der Gedanke dahinter beschäftigt mich seit Jahren und seit Langem ist es für mich zum Lebensmotto geworden und gleichzeitig zum Kern meiner Gesellschaftskritik. Aber selber wirklich umgesetzt habe ich es erst Anfang Jahr, als ich begann, zu mir zu stehen, für mich einzustehen und mir treu zu sein :-)

  3. Juliet

    Die spontanen Ideen sind oft die Besten und Du hast damit völlig Recht.
    Ist wohl nicht immer leicht, das auch so umzusetzen, weil man ja lieber gemocht wird als verachtet..

  4. Diana

    ohja, wir werden ja von klein an darauf konditioniert, dass wir den anderen gefallen sollen. Diese Konditionierung wirkt bis ins hohe Alter nach, wir denken nicht mal mehr darüber nach, wer wir sind und was wir wollen, hauptsache wir werden von unserem Umfeld als ok befunden. Aber ist das der Sinn des Lebens? Und wo bleibt dann die Selbstverwirklichung resp die Selbstentfaltung?

  5. Juliet

    Stimmt, beisst sich irgendwie. Auf der einen Seite gibt es die Benimm-Regeln und lauter gute Ratschläge, wie man seinem Gegenüber gefallen kann, bzw Mann oder Frau am besten um den Finger wickelt und auf der anderen Seite soll man sich selbst verwirklichen.
    Sich zu verstellen ist mit Sicherheit nicht der Sinn des Lebens, eine gewisse Höflichkeit an den Tag zu legen ist nicht verkehrt aber alles andere wäre gelogen und ich möchte ja auch nicht, dass man sich mir gegenüber verstellt.

  6. Diana

    klar muss man sich auch mal anpassen, aber die Anpassung darf nicht so übergeordnet sein, dass man aufhört sich zu hinterfragen. Lacrimosa, eine meiner Lieblingsbands singt in einem Lied so schön: “Freiheit und Selbstbestimmung, aber bitte nur im Rahmen des Systems dieser Gesellschaft”. Das sagt eigentlich schon alles.

  7. Juliet

    Stimmt. “Entfalte Dich frei, aber mach Dich nicht zu breit und wehe, man kann Dich nicht in eine Schublade stecken”. Tzzz.

  8. Diana

    kennst Du “the wall” von Pink Floyd? So in etwa hätte man uns gern. Deshalb bezeichne ich mich gerne zynisch als renitent, das scheint mir die Grundbedingung für jede Selbstentfaltung zu sein

  9. Juliet

    Jepp, kenn ich.
    Naja, renitent würd ich nicht unbedingt sagen, eher “eigener Kopf” (wessen Kopf auch sonst) und den Willen, Deine Ziele zu erreichen bzw dass Du Dir nicht in Dein Leben reinreden lässt.

  10. Diana

    Renitenz bedeutet ja, dass man sich etwas energisch widersetzt, das scheint mir in vielen Belangen in dieser Gesellschaft dringend von Nöten zu sein.

    Du bringst etwas auf den Punkt: “wessen Kopf auch sonst”….. viele wären doch überrascht wenn sie herausfinden würden, dass “ihr eigener Kopf” eigentlich die Summe der Köpfe ist, die ihn/sie umgeben.

  11. Juliet

    Auch wieder wahr, man kriegt das ja auch nicht immer so mit, wie und von wem man so alles beeinflusst wird, was man sich unbewusst von anderen abguckt.
    Da gibt’s doch so nen Spruch “Der Klügere gibt nach”, worauf dann mal einer sagte ” wenn die Klügeren immer nachgeben, herrschen irgendwann die Dummen”.
    Passt zwar nicht so ganz dazu, aber fiel mir gerade so ein.

  12. Diana

    *lach* der gefällt mir, den werde ich zu gegebener Zeit gewissen Leuten auf die Nase binden :-)

  13. Juliet

    Bin gespannt auf die Reaktionen…

Einen Kommentar schreiben

Please copy the string j7Nedl to the field below:



Copyright © 2017 by: (t)-Girl Diana • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.