(t)-Girl Diana

Transsexualität – Tagebuch einer transsexuellen Frau

Personenstandsänderung und Behördenwahn

Grööööhhhhhhllllll……….. ich fass es nicht, echt, der behördliche Unfug nimmt langam Ausmasse an, dass ich mich fühle wie in Seldwyla. Zur Repetition nochmal die Vorgeschichte in Kurzform.

Mitte Dezember beantragte ich beim Bezirksgericht die Personenstandsänderung, bekam dann innert weniger Tage den Bescheid, das Verfahren würde laufen, die Gemeinde hätte einen Monat Zeit zur Stellungnahme. Was es da zu stellungnehmen gibt, wird nie jemand herausfinden, weil es keine Einspruchsgründe gibt, das ist einfach nur Quatsch. Die Gemeinde hat dann auch nicht Stellung bezogen und so war die Geschichte nach einem Monat durch. Dachte ich.

Zwei Wochen später rief ich im Gericht an und fragte was los ist. Ja sie müssten noch einen Personenstandsausweis organisieren, sobald sie den hätten, würde ich das Urteil bekommen. Weitere zwei Wochen später kam ein Brief, in dem stand, ich müsste noch einen Personenstandsausweis schicken. Aha, da brauchte man zwei Wochen um rauszufinden, dass ich das tun muss und nicht das Gericht? Ich müsse mich beim Wohnort melden. Ok ich rief dort an, die sagten, ne da sei der Bürgerort zuständig. Ich rief dort an, da hiess es, ne da sei das regionale Einwohneramt zuständig und dort, man glaubt es kaum war ich am richtigen Ort und bekam den Wisch zugeschicht und schickte ihn gleich weiter ans Gericht.

Weitere zwei Wochen verstrichen und heute war es endlich soweit – theoretisch – wäre da nicht dieser klitzekleine Denkfehler. Heute lag in meinem Briefkasten ein Zettel von der Post, ich müsse ein eingeschriebenes Gerichtsurteil auf der Post abholen. Naja, adressiert ist das Ganze an Diana, also auf meinen neuen Namen lautend. Ich krieg die Krise, echt. Warum schickt mir das Gericht das Urteil auf den neuen Namen, den ich noch nicht habe bevor das Urteil rechtskräftig ist?
Ich werde also morgen ein riesiges Abenteuer erleben, wenn ich am Postschalter erklären muss, dass ich mich nicht ausweisen kann um das Urteil abzuholen, weil erst in diesem Urteil meine Identität bestätigt wird.

Und falls das Wunder geschieht, dass ich den Wisch trotzdem bekomme, dann muss ich eine einmonatige Einsprachefrist abwarten, obwohl ich die Einzige bin die Einsprache erheben könnte. Joh ist klar, wär ja möglich, dass ich ein Jahr Alltagstest mache, ein Jahr Hormontherapie, eine genitalangleichende Operation und dann möcht ich den Ausweis ja vielleicht nicht? Wie bekloppt ist das denn?

Da ich nicht mit soviel Verzögerung gerechnet habe, habe ich mein Flugticket für März längst gekauft, auf Diana lautend, das wird dann das nächste Abenteuer sein, bis dahin werde ich so Gott will zwar ein Gerichtsurteil haben, aber das ist noch nicht rechtsgültig und einen Ausweis hab ich dementsprechend eh nicht.

Die Welt ist echt ein Irrenhaus……. und ich weiss jetzt, wo die Zentrale liegt. Das einzig Tröstliche daran, ich hab mich so über diesen Unfug amüsiert, dass ich mich nicht mal darüber aufrege, das ist einfach die Krönung der persönlich erlebten Realsatire.

UPDATE: *kreisch*, ich hab’s tatsächlich geschafft und das Gerichtsurteil ausgehändigt bekommen. Dort steht nun schwarz auf weiss: ES WIRD FESTGESTELLT, DASS DIE GESUCHSTELLERIN WEIBLICHEN GESCHLECHTS IST………. jauh………. als ob ich das nicht schon wüsste, aber gut zu wissen, dass die das jetzt auch wissen :-) ach bin ich glücklich :-)


 

4 Reaktionen zu “Personenstandsänderung und Behördenwahn”

  1. Mette

    Da denke ich doch an Asterix
    http://www.youtube.com/watch?v=3L8aFkOXjb8

  2. Diana

    jauh, genauso läuft das ab ;-) danke für den Link, hab das Video gleich in den Blogbeitrag eingebunden, das passt wir Arsch auf Eimer :-)

  3. inka

    …und ich dachte, mit der Bürokratie wäre es nur bei uns in Deutschland so schlimm. Wenn die Realsatire nicht bald ein Happy-end für Dich hat, solltest Du die Gechichte mal der Presse erzählen. Das bringt die Behörden – zumindest hierzulande – meist schnell auf Trab.
    Ich hoffe, dass Du nun nicht dem Beispiel des Inders (?) in dem Bild ganz oben im Beitrag folgen und den Kopf in den Sand stecken wirst.
    Liebe Grüße
    Inka


  4. Was lange währt, wird endlich gut!

    Herzlichen Glückwunsch, FRAU Diana!

    Grüssle aus Basel
    M

Einen Kommentar schreiben

Please copy the string E7usWy to the field below:



Copyright © 2018 by: (t)-Girl Diana • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.