(t)-Girl Diana

Transsexualität – Tagebuch einer transsexuellen Frau

Macht Testosteron blöd?

Mal so ganz unter uns, ich fand Jungs ja schon in frühster Kindheit irgendwie seltsam. Ich konnte schon damals die Vorstellung nicht teilen, dass man nur cool ist wenn man auf dem Pausenplatz laut rumschreit, einem Schulkollegen auf die Fresse haut oder einem Ball hinterherrennt. Aber wie verblödet ein Grossteil der Jungs wirklich ist, lernte ich erst seit ich als Frau lebe.

Was man als Frau mit Jungs so erlebt, glaubt echt kein Schwein. Ich geistere in verschiedenen Internetportalen rum und kriege dort regelmässig “Freundschaftsanfragen” die immer nach dem gleichen Muster ablaufen. Ne es sind eigentlich zwei Gruppen.

Die erste Gruppe schreibt einen völlig idiotischen und unglaubwürdigen Text in dem man mit Komplimenten überhäuft wird die fern jeglicher Realität sind. Diesen Text schicken sie dann an alles was einen Rock trägt. Dabei wird nicht mal der Name in die Anrede eingefügt um ein Minimum an Glaubwürdigkeit zu haben, es heisst dann einfach “hello”. Vorallem MySpace ist da der pure Horror. Da kriegt n’Mädel täglich mindestens eine Handvoll solcher Angebote. Diesen Account habe ich unterdessen gelöscht, weils einfach zu anstrengend war, so oft den “ignore” Knopf zu drüciken.

Wir T-Girls haben dann noch eine zweite Gruppe, die baggern alles an was eventuell noch eine Überraschung zwischen den Beinen haben könnte. Das klingt dann in etwa so: “Ich hatte noch nie was mit einer Transe, hast Du heute Abend Zeit? Meine Handynummer lautet……”. Also, erstens bin ich keine Transe sondern eine Transsexuelle oder TransFrau und zweitens lasse ich mich doch nicht von allem bespringen, was heute Abend grad zufällig Zeit hat und ein Handy bedienen kann.

Kürzlich hatte ich so ein Exemplar aus der zweiten Gruppe am Hals. Er erzählte mir nach dem obligaten “ich möcht mal mit einer Transe…..”, dass er seiner Frau gesagt hätte, dass er halt viel mehr Sex brauche als sie ihm gibt und er deshalb andersweitig rumsauen müsse. Ich erlaubte mir dann mal den Spass und fragte ihn kokettierend, was er denn mit mir anstellen wolle. Ich vermutete bereits, dass ich nun ungeahnte Abgründe des männlichen Irrsinns kennenlernen würde und in der Tat kam im nächsten Mail eine Ansammlung von sexuellen Handlungen, die ausreicht um garantiert sämtliche Krankheiten austauschen zu können. Und das auf drei Zeilen! Hinterher kam dann die Handynummer.

Einen anderen Herrn aus Barcelona versuchte ich abzuwimmeln mit dem Hinweis, dass ich eine feste Beziehung suche. Darauf meinte er, er würde auch eine feste Beziehung suchen. Auf meine Frage, wie in aller welt er sich das vorstellt, wenn er dort wohnt und ich hier, antwortete er, dass er ab und zu in der Schweiz sei. Der Unterschied zwischen einer festen Beziehung und einer Übernachtungsmöglichkeit für Auslandaufenthalte scheint gering zu sein, zumindest wenn 99% der Hirnmasse zwischen den Beinen eingelagert wurde.

So erlebt man als Frau halt, dass einem wildfremde Jungs im vorbeirennen einen Klaps auf den Hintern geben, aus Autos pfeiffen oder hupen und winken, dass sie einem Schlampe hinterher rufen oder einem als Bitch betiteln, weil man ihre Freundschaftsanfrage abgelehnt hat.

Ich vermute, dass das irgendwie hormonell bedingt ist. Testosteron fördert ja die Körperbehaarung und macht den Menschen wieder etwas mehr den Primaten gleich und tatsächlich ist auch das Verhalten bei testosteron-gefüllten Menschen deutlich affiger. Deshalb wäre es vielleicht sinnvoll, wenn wir das Trinkwasser mit dem Testosteronblocker Androcur vermischen, ich bin mir sicher, dass das der ganzen Menschheit gut tun würde ;-)

Achja die lustigste Gruppe habe ich ja noch vergessen, das sind die, die in so Internetportalen ihr Geschlechtsteil als Profilbild verwenden und dieses dann ungefragt in der Gegend rumschicken. Ok ich finds ja gut, wenn jemand einsieht, dass seine ganze Persönlichkeit in diesen kleinen Ding drin steckt, aber muss er mir das unaufgefordert auf meinen Bildschirm knallen, ohne dass ich situationsadäquat reintreten könnte?

Ne echt, ich versteh’s nicht. Wär echt toll wenn mir mal eins dieser Exemplare erklären könnte, wie er darauf kommt, dass er so eine Frau erobern kann.


 

22 Reaktionen zu “Macht Testosteron blöd?”

  1. Juliet

    Neeeeeeiiiin, ich schrei mich weg…..*lachtränenwechwisch*

    Hab mich auch mal auf so ner Flirtpage angemeldet, einfach mal so aus Scherz, und hab ähnliches erlebt.
    Muss aber was dran sein, denn einige Transmänner haben es bestätigt, dass sie seit der Einnahme von Testo “merkwürdige Gedankengänge” haben, nicht mehr so multitaskfähig sind, die Motorik anfängt zu leiden usw. Allerdings haben sie den Vorteil, dass sich das nach einer Weile wieder etwas einpendelt und da sie wissen, wie es vorher war, bzw wie eine Frau sich fühlen muss, wenn sie auf solche “Spezies” trifft, versuchen die meisten auch, etwas dagegen zu steuern. Einer sagte mir wörtlich “ich will nicht so ein Bio-Arsch werden”.

  2. Diana

    es ist schon interessant, dass Hormone einem extrem verändern. Ich kann unterdessen kaum noch einen Film gucken ohne dass ich fast losheule, bin viel ruhiger als früher, ausgeglichener, weniger Aggressionen, keine den Alltag füllende Geilheit…… es ist schon faszinierend…… und doch muss ich sagen, dass ich auch unter massivem Testosteroneinfluss nie so ein Arsch war, es muss also noch weitere Faktoren geben, die Jungs so zu so seltsamem Verhalten zwingen

  3. Juliet

    Vielleicht ist das bei einigen auch nur Imponiergehabe und es hat ihnen nur noch keiner gesagt, dass das bei den Mädels so gar nicht ankommt. Das sind wahrscheinlich auch solche Typen, die immer noch glauben, wenn eine Frau “nein” sagt, meint sie “Ja”.

  4. Diana

    es ist mehr das Rollenverhalten, das weiter gegeben wird. Man erlebt es zuhause, auf dem Pausenplatz und sonst überall und lernt sein Geschlecht rollenspezifisch korrekt zu spielen, solange bis man es verinnerlicht hat……. und die nein=ja Sache ist einfach idiotische Arroganz

  5. Juliet

    Also das berühmte “Jungs tun das und Mädchen tun dies”.
    Scheinen meine Eltern bei meiner Erziehung wohl was richtig gemacht zu haben, denn den Spruch hab ich nie zu hören gekriegt.

  6. Diana

    sei ihnen dankbar dafür……. aber das Problem sind meist nicht die Eltern selbst sondern der Druck der Gesellschaft, der Schule, der Freunde u.s.w. Es sind diese Bilder und ungeschriebenen Gesetze, die uns vorgaukeln, dass wir als Männlein oder Weiblein so oder so sein müssen

  7. Juliet

    Ganz schlimm finde ich auch die Werbung..da putzen grundsätzlich die Frauen und müssen sich von Männern sagen lassen, wie sie das richtig machen…nur mal so als Beispiel.

  8. Diana

    die Geschlechtsnormen sind so tief in uns verankert, dass sie sich überall eingenistet haben wie ein Pilzgeflecht. Deshalb schadet es der Welt auch nicht, wenn ein paar T-Girls das durch ihr Leben in Frage stellen

  9. Juliet

    Letztens meinte mein Kumpel mal ” Für ne Frau hast Du ganz schön viel an Werkzeug”……
    Ja, soll ich jedes Mal rumfragen, wenn ich nen Hammer brauche?!
    Ich kann zwar nicht alles, aber ich handwerke zwischendurch ganz gern, interesse mich für Werkzeug, seit ich klein war und mein Vater meinte, es wäre nicht verkehrt, wenn man auch als Mädel was kann, ausserdem trägt das zur Selbständigkeit bei.

  10. Diana

    wenn ich Werkzeug in die Hand nehme, muss jemand vorsorglich den Notarzt bestellen, ich hab da echt zwei linke Hände

  11. Juliet

    Ich bin auch nicht unbedingt ne begnadete Handwerkerin, aber ich kann malern, tapezieren, Löcher in die Wand machen, bischen rumschrauben…von allem ein bischen.
    Dafür kann ich nicht handarbeiten, höchstens mal nen Knopp annähen. ;-)

  12. Diana

    Löcher in die Wand kann ich auch, aber die sehn dann immer ausgefranselt aus, alles andere ist bei mir dann langsam gefährlich

    als Kind hab ich manchmal am Mofa rumgeschraubt, ich hatte immer nach dem Zusammenbau überzählige Schrauben und Muttern. Unglaublich wieviel unnötiges Zeug an so einem Fahrzeug ist

  13. Juliet

    Wahrscheinlich heisst es deswegen FahrZEUG, weil soviel ZEUG dran ist ;-)
    War das Teil denn noch fahrtauglich?

  14. Diana

    verblüffenderweise ja, das war mir das grösste Rätsel daran

  15. Juliet

    Mhm, entweder war das ein Fall von “weniger ist mehr” oder das, was übrig blieb, waren “Zierschräubchen” ;-)

  16. Diana

    vielleicht ist das wie beim Menschen, der hat auch Herz und Hirn und braucht beides in der Regel nicht

  17. Juliet

    Vermutlich gibt es beim Herz und beim Hirn nen Standby-Schalter, ist zwar an, aber richtig laufen tut’s nicht.

  18. Juliet

    Neee, ich hab’s: Wenn wir eh schon ein neues Betriebssystem installieren, dann legen wir für Herz und Hirn einfach ne Standleitung.

  19. Diana

    und verschliessen das Gehäuse ;-)

  20. Juliet

    Am Besten verschweissen, damit ja keiner am Kabel rumfummelt.

  21. Bea

    DU bist aber kleinlich!

  22. Diana

    kleinlich passt, bei so kleinen Dingern :o)

Einen Kommentar schreiben

Please copy the string 1JasKB to the field below:



Copyright © 2018 by: (t)-Girl Diana • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.