(t)-Girl Diana

Transsexualität – Tagebuch einer transsexuellen Frau

GaOp – Wenn das ‘T’ weg fällt

Eigentlich blogge ich momentan noch bis zu meiner Arbeitsfähigkeit noch in meinem GaOp-Blogtagebuch, aber das gehört doch hier hin……….

Wenn das ‘T’ wegfällt
Schon als ich aus der Narkose erwachte, war ich von dem Gefühl erfüllt, endlich einfach nur noch Frau zu sein, da war nichts transsexuelles mehr zu spüren, die Geschlechtsinkongruenz war aufgehoben, ich war geheilt. Deshalb habe ich nun den Titel und Untertitel des Blogs geändert, aus dem T-Girl wurde ein (t)-Girl und aus einer transsexuellen Frau wurde eine (nicht mehr) transsexuelle Frau. Das als Ausdruck meiner Selbstwahrnehmung. Aber was bedeutet das für die Zukunft dieses Tagebuchs?

Es war von Anfang an das Blogtagebuch einer transsexuellen Frau und die gibt es irgendwie nicht mehr, jedenfalls nicht in dieser transsexuellen/geschlechtsinkongruenten Form. Seit Monaten denke ich darüber nach, wie es mit dem Tagebuch Schreiben weiter gehen kann und soll. Nun habe ich entschieden und somit eine gute und eine schlechte Nachricht.

Die schlechte Nachricht – dieses Tagebuch endet in wenigen Monaten
Dieses Tagebuch kann nicht mehr über das Leben einer transsexuellen Frau berichten und damit kommt der Punkt, an dem ich es beenden muss, weil die Geschichte ihr Finale erzählt hat und diesen Einblick in einen unvorstellbaren Lebensweg gewährt hat – ich hoffe, es ist mir gelungen, diesen Einblick in ein Wesen dieser Art zu ermöglichen. Vor mir liegen noch Dinge wie die kosmetische Nach-Op und die Personenstandsänderung und sicher auch einiges über das Einleben im neuen Leben, über all das will ich hier noch schreiben. Aber dann wird es Zeit…………….

Die gute Nachricht – das neue Tagebuch löst das Alte ab
………. dann wird es Zeit, dass die transsexuelle Diana der Frau Diana Platz macht, in einem neuen Tagebuch, in dem aus dem Leben einer verrückten, lebenslustigen, philosophischen, informierenden, zeternden, durchgenallten Frau erzählt wird. Da wird weiter humorvoll aus dem Leben geplaudert, rumphilosophiert und sicher auch hie und da mal wieder das Thema Transsexualität aufkommen. Aber es wird nicht mehr Zentrum sein, im Zentrum steht dann eine Frau namens Diana.

Weiter in neuem Gewande
So gesehen bleibt alles beim Alten, aber es geht in einem anderen Buch weiter, mit einem anderen Selbstverständnis. Die Königin ist tot, lang lebe die Königin, könnte man da wohl sagen.

Ich suche bereits nach einer freien Internetadresse und habe da schon ein paar Möglichkeiten gefunden:

  1. diana.weibchen.ch
  2. diana.anastasis.ch (anastasis = Auferstehung)
  3. diana.girlspower.ch
  4. blog.ladydiana.ch
  5. diana.weib.li (li = schweizerische Verkleinerungsform)
  6. diana.catwoman.ch
  7. diana.waldelfe.ch
  8. diana.trallalla.ch (blabla.ch ist leider schon weg)

Hat sonst jemand Vorschläge, was könnte noch passen?

Weitere Projekte
Ungeachtet davon, dass Transsexualität für mich persönlich zukünftig keine wesentliche Rolle mehr spielt, habe ich mir fest vorgenommen, mich in Zukunft für Andere einzusetzen, für all diejenigen, die nach mir kommen. Deshalb werden die anderen Blogs weiterlaufen, sowohl das News-Portal als auch das Fragen-Blog und selbstverständlich werden Juliet und ich weiterhin als DuoInfernale schreiben. Zusätzlich möchte ich die Menschenrechtsorganisation ATME unterstützen und Wege suchen, auf denen ich oder andere Ex-Betroffene als Coachs helfen können, für diejenigen, die noch ganz am Anfang dieses Weges stehen. Es gibt viel zu tun, dafür werde ich in Zukunft Zeit haben, eben gerade weil dieses Thema mir keine Zeit mehr raubt.

Eines verspreche ich Euch, ich werde weiter schreiben, wie könnte ich auch anders ;-)


 

5 Reaktionen zu “GaOp – Wenn das ‘T’ weg fällt”

  1. Juliet

    Jajajaja Mausi, weiterschreiben, weiterschreiben…mir würd sonst echt was fehlen, ich les Dich doch so gerne :-))
    Girlspower fänd ich gut als Addy.

    P.S: Für mich warst und bist Du nichst anderes als ein Mädel, aber das weisst Du ja ;-)

    I love you !!!

  2. Diana

    klar weiss ich das, Süsse :-) Love you too, aber sowas von :-)

  3. Ina Kayla

    Tut mir leid, dass du nicht die Kontinuität deines Bogs, beibehalten willst.

    Offen gesagt, ich rate dir, so kurz nach der Op, noch nicht solche Entscheidungen zu treffen. Du braucht noch Erholung.

    Denn: Jetzt, haben Psychphysischen Veränderungen, ja erst richtig Begonnen.

    Auch wenn du, von einer (nicht mehr) transsexuellen Frau sprichst, wenn du dein Leben als ganzes Betrachtest, kommst du doch nicht umhin, dir einzugestehen, dass du TS hattest.
    Must du etwas nicht, nun Lebenslänglich, künstliche Östrogne einnehmen?

    Dein “Hurra ich bin jetzt ein richtiges Mädchen feeling in Ehren…”

    Ich werde demnächst mal was dazu auf meiner Side- http://www.transworld.realtruth.de/ posten.

  4. Diana

    @Ina: Ich hatte auch schon Grippe und bin doch keine Grippekranke mehr. Transsexualität ist für mich geprägt durch die Differenz zwischen Innen und Aussen. Die hat sich nun aufgelöst und deshalb fühle ich mich nicht mehr transsexuell sondern war transsexuell, so wie ich früher erkältet war und doch heute keine Erkältete bin. So macht es auch eher Sinn, ein neues Blog zu machen von einer Frau die mal transsexuell war.

  5. Ina Kayla

    Liebe Diana, ich möchte nicht als gefühlskalt, oder hartherzig gelten, so früh nach deiner Op, schon wieder eine kleine Diskussion angestoßen zu haben.
    Aber…
    Dein kleiner Vergleich mit der Grippe, hinkt leider ein wenig. Besser wäre ein Vergleich mit der Zuckerkrankheit.
    Ist denn ein Zuckerkranker, irgendwann einmal nicht mehr zuckerkrank?

    Ob ich nun, eine Frau bin die mal Transsexualität hatte, oder immer noch eine Trans – Frau bin, oder auch beides nicht, darüber könnte man lange Diskutieren.

    Fest steht dass, Frauen die Ts hatten, ihr ganzes Leben lang Medikamente einnehmen müssen, da mache auch ich keine Ausnahme.

Einen Kommentar schreiben

Please copy the string udCZJX to the field below:



Copyright © 2017 by: (t)-Girl Diana • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.