(t)-Girl Diana

Transsexualität – Tagebuch einer transsexuellen Frau

Frustrations-Domino Tage

Es gibt Tage, die hätte man aus dem Kalender streichen sollen bevor sie eintreffen, gestern war mal wieder so an Tag, an dem Frustrationen wie Dominosteine umfallen.

Listen to the song here in my heart
A melody I start but can’t complete
Listen to the sound from deep within
It’s only beginning to find release

Diese Tage beschäftigt mich etwas, worüber ich nicht sprechen mag, das mir ziemlich zusetzt. Das begleitete mich gestern von früh an durch den Tag und wühlte mich immer wieder auf. Zusätzlich hatten wir in der Firma eine sehr stressige Testphase in der es hecktisch zu und her ging und so manches Nerviges mit sich brachte. All das brachte mich ganz schön zum Kochen. Seit ich wieder mit Testosteron geflutet were, kleb ich wieder schneller an der Decke. Immerwieder unterbrochen durch eher deprimierende Gedanken dieses anderen Themas.

Etwas nach Vier war ich dann am Limit und ging nachhause, ich würde eh noch meine wöchentliche Futterlieferung bekommen. Der kam dann auch und brachte Bier, Kroketten und Eis. Öhm, wo ist der Rest meiner 200 Euro Bestellung? Futter, Zigis, all der Kram den ich für den Spitalaufenthalt bestellt hab? Joh ich hab sonst nix, meinte der Gute und zog vondannen., Ich hatte noch eine Handvoll Zigis, es war Freitag und ich wollte nicht mehr raus……. es reicht echt langsam.

Also rief ich die Hotline des Futterlieferanten an, meldete mich mit Vor- und Nachnahmen, gab Bestellnummer an, sie fragte nach ob das die Bestellung für Diana ist………. und verabschiedet sich mit “Herr”……… ja danke, sonst noch jemand der in meinen Eingeweiden wühlen möchte?

Ich hasse es, am Samstag einkaufen zu müssen, mich nur für einen Kurzeinkauf schminken und anziehen zu müssen. Das musste ich aber jetzt und zwar schon bald nach dem Aufstehen, die Zigis waren ja alle. Glücklicherweise war ich gestern vor dem TV eingeschlafen bevor ich mich abgeschminkt hatte, so konnte ich mir dann heute das Schminken sparen und ging im Gothic-Look in den Lidl. Was für eine tolle Art, den Tag zu beginnen.

Dann beschäftigte ich wieder ausgiebig mit ebendiesem Thema und bin schon jetzt wieder an den Punkt, dass ich den heutigen Tag auch gleich aus dem Kalender schmeissen möchte. Seit Wochen freute ich mich auf das Irish Konzert im Pub heute Abend. Sieht schlecht aus, mir ist die Lust sowas von vergangen. Und vorallem habe ich absolut kein Bedürfnis, dass mir jetzt noch was auf die Birne knallt. Weitere Negativerlebnisse will ich momentan nicht auch noch einsammeln, mir reichts fürs Erste.

Dieses Lied widme ich dieser Welt, die nicht zu verstehen vermag……….

Oh, the time has come for my dreams to be heard
They will not be pushed aside
and turned into your own
all ’cause you won’t listen

Listen, I am alone at a crossroads
I’m not at home in my own home
And I’ve tried and tried to say what’s on mind
You should have known

Oh, now I’m done believing you
You don’t know what I’m feeling
I’m more than what you made of me
I followed the voice you gave to me
But now I’ve gotta find my own

You should have listened, there is someone here inside
Someone I thought had died so long ago
Oh, I’m screaming out and my dreams’ll be heard
They will not be pushed aside on words
Into your own all ’cause you won’t listen

…….. es weint sich so schön zu diesem Lied………..


 

Einen Kommentar schreiben

Please copy the string pefqjA to the field below:



Copyright © 2018 by: (t)-Girl Diana • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.