(t)-Girl Diana

Transsexualität – Tagebuch einer transsexuellen Frau

Ein hysterisches Dies und das gen Schluss

Leck mich am Arsch, bin ich aufgedreht………. öhm………… *hüstel*……… naja, ok, das war nicht grad lady-like………. aber so verdammt wahr :-)

Diese Woche artet die Euphorie langsam in totalen Irrsinn aus oder so, ich bin sowas von vergnügt und aufgedreht und niemand bringt mir Konfetti die ich rumschmeissen kann. 4 Tage und 7 Stunden, fuck, soviel Serotonin im Blut ist echt kaum auszuhalten :-)

Ackern am Feierabend
Am Dienstag war ich sowas von artig, hab die Wohnung endlich mal wieder ein klein wenig entdreckt geputzt, weil am Mittwoch drei meiner Mädels zu Besuch kommen würden und ich mich nicht allzudoll für meine Chaos-Wohnung schämen wollte und dann hab ich ein dutzend meiner vielen längst pendenten Mails beantwortet – braves Mädel *tätschel* – und mich dabei über bereits wieder neu reinströmende Mails gefreut, in denen mir liebe Menschen alles Gute für die Op wünschen.

Klärendes Gespräch am UniSpital
Dann war auch noch das längst fällige Gespräch mit dem Oberarzt am Unispital. Darüber möchte ich etwas detailierter berichten, was momentan nicht drin liegt und dementsprechend auf die postOp-Zeit verschoben wird. Kurz gefasst war es ein tolles Gespräch, ich verstehe seine Sichtweise etwas mehr, er scheint ebenfalls neue Einsichten gewonnen zu haben und unter dem Strich zeigte sich, dass sich die dortige Haltung langsam aber sicher in die Richtung bewegt, in die es meines Erachtens gehört.

Schwestern feiern die GaOp

Gestern Abend kamen drei meiner Freundinnen zu mir nachhause, um bei Pizza, Sekt und Wein die GaOp vorzufeiern. Im Vorfeld warnte ich die Mädels vor, dass es bei mir nicht grad sehr ordentlich ist und vorallem dass ich Staub sammle, es hiess dann, das sei kein Problem, sie würden mit Atemschutz kommen. Bekloppte Weiber, sie taten das wirklich. Als ich die Tür öffnete, kamen die Drei die Treppe hoch mit diesen medizinischen Gesichtsdingern. Mit dabei hatten sie einen Stuhl (weil ich nur drei hab), eine Flasche Sekt, einen Rotwein und ein Geschenk für mich. Wer meine Mädels kennt, wundert sich nicht wirklich darüber, ich bekam ein goldenes Beauty-Case, gefüllt mit einem Rudel Schminkzeug von Estèe Lauder inklusive einem Necessaire und einem Spiegel, natürlich auch goldig. Die werden mich für total irre halten, wenn ich damit in den Spital geh, einen Grund mehr es zu tun :-) Im Verlauf des Abends schalteten wir mal noch kurz Juliet via Skype dazu, so dass sie alle begrüssen konnte, ansonsten wurde geplaudert, gelacht, gefuttert und angestossen. So eine Frauenrunde ist einfach toll, vorallem mit denen aus dieser Runde :-) Danke fürs Kommen, Ladies, es ist so schön Euch zu haben!

Duo Infernale gibt sich die Ehre
In unserem gemeinsamen Blog geht momenan auch einiges, auf das ich mit Armen fuchtelnd mal hinweisen möchte. Einerseits habe ich hier darüber geschrieben, wie hoch der Preis ist, den Juliet für unsere Liebe bezahlt. Darauf hat sie hier geschrieben, dass der Preis eben nicht zu hoch ist. Und dann hat sie hier über meinen Bruder geschrieben, so nennt sie mein früheres männliches Alter-Ego und gestern kam noch ein Beitrag von ihr über die “perfekte Partnerin“. Alle vier Beiträge sind sehr speziell, sehr intim und in dem über “meinen Bruder” gibt es sogar erstmals ein Foto aus meiner kerligen Zeit, wenn auch in gothisch geschminkter Form. Also nichts wie hin, da gibt’s was zu horizonterweitern ;-)

Tagebuch einer geschlechtsangleichenden Operation
Wie bereits angekündigt, werde ich während des Spitalaufenthalts und der nachfolgenden Zeit bis zum erneuten Arbeitsbeginn ein neues Blog füttern, in dem ich soweit es mir möglich ist fortlaufend berichte, was ich da grad beklopptes treibe, wie ich das Personal in den Wahnsinn treibe und nicht zuletzt wie es mir geht. Dort können die, die daran interessiert sind, täglich mitgucken, wie es mir und dem Klinikpersonal geht. Das Blog ist noch nicht ganz fertig aufgebaut, aber ich werde spätestens am Sonntag hier darauf hinweisen.

Fahrplan der letzten Tage
Und damit geht’s nun definitiv im Sauseschritt gen Himmel.
Freitag: das letzte Mal ackern
Samstag: Aufräumen, Putzen, Packen und so Kram
Sonntag: Spitalbett beziehen, GaOp Blog aufsetzen
Montag: auf dem Klo verbringen wegen der Darmentlehrung
Dienstag………. grosses Reparaturprogramm :-)

Hab ich eigentlich schonmal erwähnt, dass ich es nicht fassen kann? Achja, ich glaub das hab ich :o)


 

7 Reaktionen zu “Ein hysterisches Dies und das gen Schluss”

  1. starshine

    he schätzchen
    hihii, es war toll gestern abend und wir haben es alle total genossen!!! also wehe du gehst nicht mit deinem goldenem köfferchen ins spital….!!!!
    aber du, wart’s nur ab, wenn du wieder aus dem spital zurück bist……dann wird erst recht gefeiert…, dann haben wir nochmehr und einen tollen grund dazu…jipiiiiii!!!! alles,alles liebe & gute…..in den nächsten tagen in gedanken ganz bei dir!!!!! big hug

  2. Diana

    und wie wir feiern werden, das wird die Feier meines Lebens :-) und klar nehm ich mein Köfferchen mit, ein bisschen Aufssehen erregen gehört zum guten Ton dazu :o)

  3. starshine

    absolut!!!!!….und wenn du ja schon nicht deinen schuhschranck aufstellen kannst….hihihidann eben mit glitzer & glamour…..gelle

  4. Anika

    Man moechte mitjubeln,Yeeeaaaahhhh!

    Ich freue mich sehr auf deinen OP Blog.

    Habe gehoert, dass man zweimal operiert werden muss. Ist das richtig?

  5. Diana

    @starshine: jauh Glamour total, selbst in dem ollen Spital-Hemd :o)

    @Anika: dann juble mit, ich geniesse das in vollen Zügen. Das Op-Tagebuch habe ich soeben im neusten Blogbeitrag vorgestellt: http://gaop.tgirl.ch

    Bei meiner Op-Methode wird das in zwei Gängen gemacht, nächstes Jahr folgt dann nochmal eine kleinere Op, in der alles “abgeschlossen” wird. Aber die ist dann nicht mehr so dramatisch, das sind dann eher äussere Arbeiten, Fassadenrenovation sozusagen :-)

  6. Bernadette

    Diana bist du das ganz links auf dem Foto ?
    Ich hab´mich nicht fragen getraut, aber ich glaube das bist wirklich du – deine Augenbrauen sehen nämlich klasse auf dem Foto aus und ich bin sicher du bist das denn in deinem anderen Blog (für die GaOP) sehen die Augen auch so schön aus!
    Wow du wirst immer hübscher!

    Lg, Bernadette

  7. Diana

    @Bernadette: ja ich bin die links und das Kompliment für die Augenbrauen gebe ich gleich weiter, eins nach rechts, denn neben mir steht meine Freundin und Coiffeuse, die meine Augenbrauen vor einer Woche getrimmt hat…… danke für die Komplimente :-)

Einen Kommentar schreiben

Please copy the string DUnDjK to the field below:



Copyright © 2018 by: (t)-Girl Diana • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.