(t)-Girl Diana

Transsexualität – Tagebuch einer transsexuellen Frau

DM-Konzert – ich werd langsam alt

Man kann’s drehen und wenden wie man will, Depeche Mode sind einmalig und einfach genial. Ebenfalls klar wurde, dass ich langsam wirklich in die Jahre komme, ich bin definitiv zu alt für so Konzerte, aber alles mal der Reihe nach.

Das Konzert selbst war einfach genial, alles gut abgemischt, die Band in Form, alle Klassiker wurden gespielt und das Ganze war untermalt mit coolen Bildern oder live Vergrösserungen der Musiker auf einer riesigen Wand hinter der Bühne. So gabs auch ganz hinten in der Halle noch was fürs Auge. Vorallem war ich erfreut, dass Sänger Dave Gahan wieder seine Stimme gefunden hat. Nach seiner Drogenzeit hatte er teils unangenehm daneben getroffen, Töne kamen schwach und oft schräg rüber. Aber er hats geschafft und ist wieder fast der Alte, singt in seiner markanten und himmlisch tiefen Stimme und dreht sich nachwievor so süss im Kreis wenn’s ihm dreht ;-)

Ebenfalls schön war, dass ich wieder mal eine tolle Frau kennen gelernt habe, n’Mädel aus der heutigen Ausganstruppe, die ist natürlich schon vergeben (wie könnte es auch anders sein), aber sie hat n’Knall wie ich und so Knallerinnen haben das Potential, meine besten Freundinnen zu sehen. Am Freitag sehe ich die Mädels grad nocheinmal, anlässlich einer Golden-Glamour-Keller-Party. Fragt mich nicht was das ist, ich erzähls dann am Samstag ;-)

Weniger toll war die Tatsache, dass ich nach einem Jahrzehnt Schulbank, zwei Jahrzehnten Bürotisch und einer Sport-Allergie langsam Zerfallserscheinungen zeige. Meine Füsse schmerzten wie die Hölle (ne nicht wegen den Schuhen, diese Stiefel sind recht bequem), der Rücken schmerzte und so flüchtete ich nach ner Stunde mal raus um mich ein paar Minuten hinzusetzen. Füsse sind echt doofe Wesen, lassen sich in Pumps stecken, aber mal ne Stunde einfach rumstehen geht nicht. Aber nach einer ausgedehnten Plauderei mit meinen Mädels gings dann wieder weiter in der Halle.

Trotzdem hat es mich mega gepackt, es war einfach ein Erlebnis der Spitzenklasse. Wer DM kennt, weiss was ich meine, wer sie nicht kennt, dem kann ich es auch nicht erklären, man muss diese Musik einfach erleben und eintauchen in diese Welt, die einzigartig ist.

Natürlich ging das Ganze mal wieder nicht ohne die für Dianchen üblichen Sonderbarkeiten über die Bühne, diesmal war der Hinweg das Problem. Schlau wie Blondinen sind, hab ich zuhause genau rausgeschrieben, wann ich wo in den Bus muss, wann wo in welches Tram umsteigen, alles war perfekt getimet, so dass ich die andern Mädels vor dem Hallenstadion treffen konnte. Naja, fast perfekt, wenn Blondinen richtig lesen würden resp das was sie aufs Papier kritzeln auch dem entspricht, was auf dem Monitor steht.

Dort stand: 33er Bus nehmen RICHTUNG Morgenthal, 10 Minuten später AM Schaffhauserplatz umsteigen auf den 11er. Diana geht schön brav in den 33er Richtung Morgenthal, guckt irgendwann aufs Display und sieht, dass es bis Morgenthal 40 Minuten geht. Mist, das kann nicht sein, ich soll doch in 10 Minuten in Morgenthal umsteigen – falsche Richtung? Falscher Bus? Falsche Fahrplanangaben? Dimensionensprung? Ich fragte dann den Busfahrer, aber der wusste glaub selber nicht wo’s lang geht. Jedenfalls kam ich zum Schluss, dass sowas nicht sein kann, also hüpfte ich aus dem Bus. Dass ich gar nicht bis Morgenthal sondern nur Schaffhauserplatz hätte fahren müssen, überforderte mein Spatzenhirn mal wieder. So stand ich dann verwirrt an sonst ner mir unbekannten Haltestelle und guckte ratlos und ziemlich deppert in die Gegend. In ner halben Stunde sollte ich dort sein, aber wo in aller Welt ist “dort”?. Da sah ich ein Taxi, die Rettung, ich hin, Taxi leer, wo ist der olle Fahrer hin? Ok, hab ich also die Nummer gewählt vom Taxidienst, die schickten mir n’Neues, dauert 20 Minuten, bis es hier ist. Ach da ist ja noch ne Menge Zeit, wenn er fliegt schaffen wir das locker. Wieder Erwarten kam das Taxi dann pünktlich und wir schafftens tatsächlich, dass ich zu abgemachter Zeit am Ziel ankam…… und halb hysterisch war, wegen diesem ich-komm-zu-spät-Debakel.

Doch Debakel hin oder her, wir T-Girls lassen uns durch keine Widrigkeit von der Lust am Leben abhalten und wurde es trotz anfänglicher Hysterie doch ein wundervoller Abend. Soviel ist klar, ich würde jederzeit wieder an ein DM-Konzert gehen, ebenfalls klar ist, dass ich bei einem Heiratsantrag des Sängers Dave Gahan sofort ja sagen würde, unter der Bedingung, dass er mir jeden Tag beim ins Bett gehen vorsingt:

Let me see you stripped down to the bone ;-)


 

18 Reaktionen zu “DM-Konzert – ich werd langsam alt”

  1. starshine

    he süsse…….nicht golden-glamour-keller!!!!!!!!
    golden-glamour-UNDERGROUND….hihihihihi!!!!
    und frag mich bloss nicht was das ist oder sein soll, dass werden wir dann noch sehen, es wird sich einfach entwickeln!!! aber es wird bestimmt mega, sind ja nur VIP’s da…hihihi, gröll!!!!
    ja, es war echt ein heisses konzert, schade bloss konnt ich wegen dem doofem knie nicht mit tanzen und erst noch musst ich zwischendurch raus, mist!!!! aber es war dennoch ein geniales erlebniss. fürs nächste konzert bestell ich uns beiden wohl besser sitzplätze hihihi!!!!
    ja ja, sag du mir doch mal weshalb all meine freundinnen irgendwie ein knall haben??? darüber grüble ich immer wieder nach…….grins! irgendwas muss da ja wohl was sein….aber WAS????
    he, freu mich mega auf den freitag!!!
    riesen umarmung süsse & kissi-kiss

  2. Diana

    Keller? Underground? Klugscheisserin ;-)

    Dass Du ständig verrückte Weibsbilder anziehst, sollte uns doch irgendwie zu denken geben und dass Du sogar ein T-Girl zu Deinen Freundinnen zählst, sagt doch so einiges aus ;-)

    Philipp K. Dick, Valis sagte mal so nett: “Natürlich ist es keine angenehme Sache festzustellen, dass die Leute, die mit einem übereinstimmen, vollkommen wahnsinnig sind.”.

    Da bin ich anderer Meinung, ich finde es berauschend, von Ladies umgeben zu sein, die fast so irre sind wie ich, das fühlt sich gut an, umso mehr freue ich mich auf Freitag, dann legen wir Euer Haus in Schutt und Asche ;-)

    Und ja, nächstes Mal bitte Sitzplätze oder organisier mir wenigstens n’Kerl der meine Handtasche schleppt :-)

  3. Juliet

    Hey Ladies,

    seht es mal von der positiven Seite, das Leben ist manchmal ernst genug und weitaus erträglicher, wenn man nen Knall hat ;-)

    @Diana

    Keller bzw Underground-Parties sind genial, hab meinen 30.Geburtstag auch unterirdisch gefeiert ;-)

    Nehmt Ihr mich mit zum nächsten DM Konzert?

  4. Diana

    Hey honeybunny, Dich nehm ich überall hin mit, logo ;-) und dass Du für unseren Knall Verständnis hast, wundert mich ja nicht wirklich, wenn ich an unser gemeinsames Wochenende denke ;-) apropos, gehts noch lang bis Februar, ich mag nicht so lang warten

  5. Juliet

    Wirklich überall? Das würd ich mir überlegen ;-)
    Nö, eben weil ich nen Knall habe, hab ich da Verständnis für- weisst doch “gleich und gleich gesellt sich gern” ;-)
    Bis Februar geht’s schnell, sind nicht mal mehr 8 Wochen.

  6. starshine

    @ juliet: he du hast ja sooooo recht, und lass es dir gesagt sein, wir sind absolut positiv und wir lieben unsere knälle…hihih! denke ohne, wären wir schon lang untergegangen….smile!!!!
    du, natürlich nehmen wir dich an das nächste DM-konzert mit…..oder a sonst irgendeins, damit wir nicht zu lange warten müssen!!! welches käm den noch so in frage?

    @diana: ich bin doch gar keine klugscheisserin…..gröll, trag ja nicht mal ne brille…hahahahah!!! aber meinen frisch gestylten Keller, keller zu nennen, ist beinahe ne beleidigung für ihn….hihih! wirst schon sehen!!!! und komm endlich ins FB zurück, miss u there!!!!!
    he und mach das nicht……. mein haus in schutt und asche zu verwandeln, sonst bin ich obdachlos und habe keinen underground mehr für parties………..
    kiss kiss

  7. Juliet

    @Starshine

    Genau, unsere Knälle sind das, was uns ausmacht ;-)
    Ach Du, welches Konzert…fast egal, hauptsache, ein Haufen verrückter Mädels machen sich nen schönen Abend ;-)

  8. Diana

    @Juliet: da muss ich nix überlegen, mit Dir würde ich in der Hölle campieren, ich würd nicht mal den Teufel fürchten, weil der eh fliehen würde ;-) und hey, 8 Wochen ohne Dich ist viel, viel zuviel

    @Starshine: weisste was, scheiss auf Keller oder Underground, wir machen einfach das Licht aus und haben einen Darkroom. Also ändert der Dresscode, black & sinful wäre da angepasst ;-)

    Aber an dieser Stelle möchte ich doch noch energisch dagegen protestieren, dass an unserer Ladies-Night ein Mann anwesend ist. Erstens gehört ein Mann nicht in eine Frauenrunde und zweitens hat kein Mann genug Ausdauer, um uns alle für seine Anwesenheit wenigstens zu entschädigen *fg*

  9. Diana

    Motto des Jahre: gut geknallt ist halb gelebt :-)

  10. Juliet

    Hölle ist gut, da haben wir es wenigstens schön warm, müssten nur noch ausdiskutieren, wer auf dem Thron Platz nehmen darf ;-)
    Am besten teilen wir die Zeit in zwei Happen auf, einmal bis Silvester- keine vier Wochen und dann bis Feb.- auch nochmal vier Wochen.
    Auch nicht besser, was..

  11. Diana

    wir suchen einfach n’warmes Plätzchen und legen uns da hin :-)

  12. Juliet

    Da brauchen wir nicht lange zu suchen, in der Hölle ist es überall warm ;-)

  13. Diana

    und wir zwei Süssen sind heiss, was wollen wir mehr ;-)

  14. Juliet

    Na, nicht dass die Hölle noch wegen Überhitzung explodiert ;-)

  15. Diana

    wenn wir Zwei im kleinen Schwarzen dort sind, garantiert, dann schmelzen die Höllwände ;-)

  16. Juliet

    Mit Sicherheit, hast Du etwas anderes erwartet? ;-)

  17. Diana

    ne, uns trau ich mittlerweile alles zu :-)

  18. Juliet

    Ich auch ;-)

Einen Kommentar schreiben

Please copy the string 1z9DzL to the field below:



Copyright © 2018 by: (t)-Girl Diana • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.