(t)-Girl Diana

Transsexualität – Tagebuch einer transsexuellen Frau

Die Sammelwut eines seltsamen Eichhörnchens

Es war irgendwann Anfang des letzten Sommers, als ein kleines, vorwitziges Eichhörnchen ein Geschäftshaus in Zürich betrat. Es guckte um sich, spitzte die Öhrchen, ganz kurz erzitterte ihr buschiger Schwanz, es liess ein kurzes und freudiges tztztztz erklingen und verschwand in der Menge. Das Eichhörnchen hiess Diana und genau genommen ist sie kein richtiges Eichhörnchen sondern ein Menschenweibchen. Aber an diesem Tag fühlte sie sich wie eins und verspürte diesen unbändigen Sammeltrieb, den Eichhörnchen jeden Herbst verspüren und der sie dazu anregt, alles im Wald einzusammeln, was irgendwie essbar ist. Aber dieses Eichhörnchen sammelte keine Nüsse und keine Beeren, es sammelte Röcke und Schuhe. Es war auch nicht Herbst, aber weil Diana ein etwas seltsames Eichhörnchen ist, kümmerte sie auch das nicht wirklich.

Von steten tztztz Lauten begleitet, hüpfte das kleine Ding von Gestell zu Gestell, ihr Blick huschte eifrig durch die Regale, nichts entging diesem aufmerksamen Geschöpf. Hier und da blieb es stehen, spitzte wieder die Öhrchen, schaute ganz genau an eine bestimmte Stelle, um nach erneutem freudigem tztztztz zum nächsten Gestell zu springen. Das seltsame an diesem Tierchen war, dass es gar nichts einsammelte, es wuselte nur emsig durch die Regale, bleibt hi und da stehen und rannte sogleich weiter.

Es schien die sonst im Laden herumlaufenden Menschen gar nicht zu bemerken, sprang quirrlig zwischen diesen Zweibeinern hindurch und arbeitete sich systematisch durch das ganze Sammelgebiet. Es fühlte sich dort scheinbar ganz alleine und es schien tausend Dinge zu geben, die ihre Aufmerksamkeit anziehen.

Dann, plötzlich, niemand weiss genau warum, rannte es schnurstracks zum Eingang und hüpfte denselben Weg den es vorhin genommen hatte, nochmal entlang. Bei diversen Gestellen hielt es kurz an, zitterte aufgeregt mit dem Schwanz, machte wieder erfreute tztztztz Laute, zerrte ein Kleidungsstück aus dem Regal und rannte weiter den Weg entlang. Innert wenigen Minuten hatte das kleine Ding einen ganzen Stapel Kleidungsstücke eingesammelt. Offenbar verfügen Eichhörnchen über einen enormen Orientierungssinn, es wusste genau, wo es bei der vorigen Entdeckungstour leckere Dinge gefunden hat und diese sammelt sie nun zielstrebig ein.

Ein letzter Blick in die Runde, ob noch was vergessen wurde und schon hüpfte es sichtlich vergnügt zur Kasse. Die Kassiererin wirkte etwas irritiert, man sieht nur selten Eichhörnchen in diesem Laden und auf die Frage, ob sie die Sachen einpacken soll, kam nur wieder so ein begeistertes tztztztz.

Als das Eichhörnchen den Laden verliess, eine prall gefüllte Einkaufstüte hinter sich herschleppend, sah man dem kleinen Ding auf den ersten Blick an, dass es unbeschreiblich glücklich war und seine Beute nun stolz nachhause trug, um alles zuhause in ihrem Kleiderschrank zu verstecken, damit es in nächster Zeit genug zu essen äh anzuziehen haben würde.

Noch heute sieht man dieses kleine Tierchen gelegentlich zwischen Regalen von irgendwelchen Kleider- und Schuhläden hopsen, nicht mehr so heufig wie damals, aber nachwievor mit dieser offensichtlichen Begeisterung…… und dem bei den Verkäuferinnen unterdessen so bekannten tztztztz Lauten.


 

18 Reaktionen zu “Die Sammelwut eines seltsamen Eichhörnchens”

  1. Juliet

    Wetten, wir können die Verkäuferinnen nochmehr irritieren? Nämlich wenn zwei solche Eichhörnchen tztztz-machender Weise Klamotten einsammeln gehen…;-)

  2. Diana

    jau Süsse, das wär die totale Irritation, vorallem wenn wir wirklich so Geräusche machen, wir hätten innert kurzer Zeit den Laden für uns :o)

  3. Tülay Benz

    Warum den Weise Klamotten Juliet ?
    Das verstehe ich nicht so ?
    Oder steht eine Heirat vor der Türe ?

  4. Diana

    @Tülay: naja eine Hochzeit steht nicht direkt vor der Tür, aber soviel ist jetzt schon klar, wenn wir heiraten, trage ich weiss :-)))

  5. Morag

    @Diana: Brilliant-die erste Verhaltensstudie eines “Sciurus Emerens Helvetica” in freier Wildbahn. Wenn ich was zu sagen hätte, wäre Dir der Pulitzerpreis sicher ;-D

  6. Morag

    @Tülay: Es lebe die deutsche Rechtschreibreform *urks*
    Früher hätte Juliet “tztztz-machenderweise” schreiben dürfen und es wär klar gewesen, daß damit (noch ;-D) keine Kleiderfarben gemeint sind.

    @Diana: mein Schuhkaufspiegel ist auch schon wieder ganz furchtbar abgesunken, ich glaube, ich muß demnächst mal wieder los, bevor ich Entzugserscheinungen kriege :-)

  7. Diana

    @Morag: jau ich kenn mich aus mit Kleinvieh…… Schuhkauf-Entzugserscheinungen sind im Frühjahr ganz normal, das ist halt der Lauf der Jahreszeiten :o)

  8. Juliet

    Jau, das meinte ich eigentlich auch..keine Farbe, sondern die Art, wie wir auf Kleiderjagd gehen ;-)

    Da scheine ich irgendwie aus der Art zu schlagen, nen Schuhsammel-Tick habe ich nicht, alle Jubeljahre gibt’s ein paar neue Turnschuhe…naja, bei Stiefeln könnte ich allerdings auch mal schwach werden…;-)

  9. Diana

    @Juliet: das macht nix, dann kauf ich einfach doppelt soviel Schuhe, so gleicht sich das aus :o)

  10. Morag

    @Diana: Das hilft aber der Binnennachfrage im Euroraum nicht-da muß ich mich dann wohl schweren Herzens opfern *märtyrerinhaftdreinschau*
    Ich bin dann mal weg tztztztz … ;-D

  11. Diana

    @Morag: Du willst Ärger mit mir, stimmts? :o)

  12. Morag

    @Diana: Iiiich? Niemaaals *gaaanzargdollunschuldigguck*

    Du kaufst einfach alles südlich des Bodensees weg und ich unterstütz Juliet dabei, das nördlich davon zu machen :-) Gemeinsam schaffen wir das!

  13. Diana

    achso Du meinst, Ihr sammelt gemeinsam Schuhe für mich ein und füllt Juliets Schrank damit, damit ich in Zukunft versorgt bin? Übrigens, am Donnerstag gehn wir als Erstes auf Schmuckjagd, dann zu Deichmann und dann vielleicht noch in die Parfumierie :-)

  14. Diana

    lustig, da geht man los und will Nüsse sammeln und heim kommt man mit sowas *staun*
    http://www.cornelia.ch/cgi-bin/cornelia/k3/pops/lupe.html?img=33/KN4T/4/440329F.jpg&art=440329-0
    http://www.cornelia.ch/cgi-bin/cornelia/k3/pops/lupe.html?img=33/KN6T/2/232775F.jpg&art=232775-0

  15. Morag

    Soso-dann willst Du auch das Leerkaufen nördlich des Mains selber machen? Dann gute Jagd, das hört sich ja nach einen eichhörnchenmäßigen Wochenende an: Donnerstag Nüsschen sammeln und ins Versteck schleppen und die restlichen Tage wegen des ungemütlichen Wetters dann Beute begutachten und kuscheln ;-)
    Die Kleider schauen total schick aus-da hast Du einen guten Fang gemacht!

  16. Juliet

    Schuhe für Diana in MEINEM Schrank?? Und wo lass ich dann meine Klamotten ??!

    Aber Morag’s Plan hört sich gut an, so in der Art wird das wohl ablaufen ;-)

  17. Diana

    @Morag: keine Sorge, alles kauf ich nicht, nur die schönen Sachen, den Rest lass ich Dir da :o)

    @Juliet: hab ich mich auch schon gefragt, wo Du mit Deinen Klamotten hinwillst, wenn ich Deinen Schrank mit meinem Zeuchs gefüllt hab, haste schon ne Idee? :-p

  18. Morag

    @Diana: Solange Du mir das Jagdgebiet zwischen Main und Bodensee läßt, darfst Du mit dem Rest des großen Kantons machen, was Du willst (bzw. müßtest Du nur mit Juliet abstimmen) :-)
    *auchschönesachenhabenwill-leichtenschmollblickaufsetz*

Einen Kommentar schreiben

Please copy the string Vc0obY to the field below:



Copyright © 2018 by: (t)-Girl Diana • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.