(t)-Girl Diana

Transsexualität – Tagebuch einer transsexuellen Frau

Dianas Auferstehung – GaOp im September

Uiiiiiii bin ich aufgedreht, es ist echt erstaunlich, was Euphorie so an körpereigenen Drogen aufbieten kann :-) Heute war ich am Zürcher Universitätsspital um den Op-Termin zu besprechen und meine kühnsten Hoffnungen wurden erfüllt. Mein Oberarzt wird mich per September für die GaOp anmelden. Wann das genau sein wird, kann ich dann mit den Chirurgen ausdiskutieren, aber geplant ist es auf September und das sollte auch klappen.

Nach offiziellem Fahrplan hätte ich noch ein halbes Jahr länger warten müssen, aber man kam mir zeitlich entgegen. Der Grund für dieses Entgegenkommen liegt vorallem darin, dass ich schon jahrelang in einer Psychotherapie war und ich bei der Uniklinik sozusagen bereits mit einem Gutachten eintrudelte. Mein langjähriger Therapeut bestätigte darin, dass ich ein Trans-Mädel bin und dass wir alles nur Erdenkliche ausprobiert haben, um das “loszuwerden” und dass wir beide zum Schluss kamen, dass nur dieser Weg wirklich ins Licht führen kann.

Im August kommt Juliet eine Woche zu mir in die Ferien und knuddelt mich so voll, dass ich die Op sogar stehend über die Runden bringe. Klar habe ich auch Angst, vor möglichen wenn auch unwahrscheinlichen Komplikationen und vor den Strapazen, die es in sich haben dürfen. Aber all das ist völlig unbedeutend, im Vergleich zu der Freude die ich habe. Nicht, weil die GaOp das Wichtigste ist sondern weil es der letzte Schritt ist, der eine lange Leidensgeschichte beendet. Es wird der Anfang eines Lebens sein, in der das Äussere mit dem Inneren übereinstimmt und nicht zuletzt ist es der Anfang eines Lebens mit einem Ausweis, in dem ich endlich korrekt als Frau ausgewiesen werde.

Ich bin sowas von glücklich, das könnt Ihr Euch nicht vorstellen. Erst noch war es ferne Zukunft, jetzt sind es vier Monate, lausige 120 Tage, noch zweimal zu Schatzi fliegen, einmal mit ihr Ferien machen und fertig ist das Mädel :-) Es hat schon was surreales, so ein langes Leben träumte ich von dieser Kongruenz zwischen Innen und Aussen und genauso lange hielt ich es für unmöglich und verzweifelte daran. Nun steht es direkt vor der Tür…….. und ich werd mir wohl bald mal ein Bikini kaufen dürfen :-)))

Sarah hat grad heute in einem Forum geschrieben, dass der neue Begriff für Transsexualität nach DSM-V nicht mehr gender-identity-disorder heissen wird sondern gender-incongruence, also sozusagen ein Nichtübereinstimmen des Geschlechts mit dem Körper. Sie sagte, das Gute an dieser Neuformulierung ist, dass diese “Krankheit” nur solange besteht, wie die Inkongruenz besteht. Das erinnert mich an ein Interview mit einer Trans-Frau, deren Namen ich leider nicht mehr weiss. Auf die Frage, ob sie transsexuell sei, antwortete sie: Nein, seit meiner GaOp nicht mehr :-)

PS: ich hab mal einen provisorischen Termin (21. September) in meinen Countdowntimer eingebaut (siehe am Ende jeder Seite dieses Blogs), momentan gehts 24 Tage bis zum nächsten Kuschelwochenende, 94 Tage bis zu unseren gemeinsamen Sommerferien und 132 Tage bis zur GaOp :-)


 

10 Reaktionen zu “Dianas Auferstehung – GaOp im September”

  1. Britta

    Hey wow… Glückwunsch! :-)))

  2. Diana

    danke Britta……. ich fühl mich echt wie auf Wolken getragen, immer wieder krieg ich so Schübe in denen ich fast in Tränen ausbreche, es ist so ein schönes Gefühl, wenn die Zukunft die Gegenwart zu berühren beginnt :-)

  3. Morag

    @Diana: Das ist doch eine tolle Neuigkeit-fühl Dich von ganzem Herzen glückwunschgedrückt :-) Ich freu total mich für Dich!

  4. gabi

    Hey, das ist ja mal eine Neuigkeit, ich freu mich sehr für Dich!!!! War ein paar Tage weg und muss jetzt erstmal alles nachlesen, was bei Dir so los ist. Liebe Grüße aus dem Rheinland!!

  5. Juliet

    Schatzi, das wird im Juni ausgiebig gefeiert :-)

  6. Diana

    @Alle: danke fürs Mitfreuen, auch wenn ich immer betone, dass die GaOp nicht der Höhepunkt sondern eher der Schlusspunkt ist, ist es doch unglaublich beglückend :-)))

    @Juliet: Feiern? Also knutschen bis mir schwindlig wird? So wie immer? Jajajajaja?

  7. Juliet

    Jajajajaja, so wie immer ;-)
    Dir wird schwindelig beim Knutschen? Du musst atmen dabei Süsse, ATMEN ;-)

  8. Diana

    Schatzi, wie Du ja weisst, kann ich auch während dem Knutschen noch beidseitig rausquatschen, aber atmen geht nun wirklich nicht auch noch :o)

  9. Juliet

    Ohja…von wegen “Knutschen ist die beste Methode, jemanden das Maul stopfen”, das funktioniert bei Dir irgendwie nicht ;-)

  10. Diana

    joh bei mir funzt das nicht, ich quatsch dann einfach stereo auf beiden Seiten :o)

Einen Kommentar schreiben

Please copy the string 0T8CQ8 to the field below:



Copyright © 2018 by: (t)-Girl Diana • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.