(t)-Girl Diana

Transsexualität – Tagebuch einer transsexuellen Frau

Diana in der Zeitschleife

Mein Hirn setzt glaub grad komplett aus, ich befinde mich in einer Zeitschlaufe die etwa drei Minuten dauert, alles wiederholt sich ständig und das wiederum find ich total lustig. Hab jetzt grad wieder meine zwei obligaten täglichen Stunden mit Schatzi telefoniert und währendem ständig gebannt auf den TV gekuckt, respektive auf den Harddisc-Recorder, den ich von Swisscom hab. Das Gerät ist mega cool, man kann sich da alle TV-Sendungen aufnehmen lassen, Serien programmieren u.s.w. Unterdessen hab ich ein ganzes Arsenal an Filmen, Serien und Dokus, die darauf warten, dass ich sie mir ansehe. Ein ganzes Rudel davon hab ich extra nicht geguckt, damit ich die mit Juliet in unseren Sommerferien anschauen kann und wir uns dabei todlachen können. Mit dabei wären Comedians wie Rüdiger Hofmann und viele mehr, eine wahre Goldgrube. Würde, das ist gut gesagt, denn langsam sieht’s übel aus mit unserem TV Programm.

Seit etwa vier Stunden befinde ich mich in dieser ominösen Zeitschleife, die sich endlos wiederholt, mich an meinem Verstand zweifeln lässt und in mir einen Grad an Surrealität produziert, der schon fast unerträglich ist.

Begonnen hat es ganz harmlos. Ich startete das Gerät und im Gegensatz zu sonstigen Gelegenheiten schaltete es sich aus und startete sich neu. Die Uhrzeit wird auf 12:00 gestellt, dann herrscht Ruhe. Die Zeit wechselt auf 12:01, dann erscheint in vier Sprachen die Mitteilung “Die TV-Box wird gestartet, dies kann einige Minuten dauern.”. Einige Minuten, das können ja höchstens vier sein, denk ich mir. Der TV wird blau, es vergehen einige Sekunden, dann wird er schwarz, wieder ein paar Sekunden. Es wird 12:02, ich warte, warte, es wird 12:03, ich warte weiter, der Knopf wechselt von grün auf orange um anzuzeigen, dass das Gerät ausgeschaltet ist, wird wieder grün, es ist wieder 12:00, es erscheint wieder die Meldung: “Die TV-Box wird gestartet, dies kann einige Minuten dauern”……. das läuft nun seit etwa vier Stunden so, es sind immer ein paar Minuten, genau genommen sind es drei, weil auf 12:04 kommt der Idiot nie, irgendwann um 12:03 schaltet sich dieses Deppengerät wieder aus und beginnt von vorne.

Kennt Ihr den Film “Und täglich grüsst das Murmeltier”? Da geht es um einen Reporter, der eine Sendung machen sollte über einen Anlass, bei dem ein Murmeltier das Wetter ansagen soll. Jeden Morgen wacht er auf und derselbe Tag beginnt von Neuem, immer wieder, tagelang. Genau das erlebe ich grad. Aber nicht im Tagesrhythmus sondern im 3-Minutentakt. Oranges blinken, grünes blinken, Spruch, flackern des Bildschirms, warten, blabla, dann fängt’s wieder von vorne an.

Nach ein paar Stunden wird man dabei ganz schön irre, aber man kann nicht aufhören, auf den Bildschirm und die LCD-Displays zu starren. Man guckt, wartet, guckt, wartet und mit der Zeit hat man so ein Timing, dass man jeden LCD-Farbwechsel, jede Texteinblendung und jedes Flimmern auf die Sekunde genau voraussagen kann.

Jetzt grad ist 12:01 und blue-screen, ich starre gebannt auf den Bildschirm, die Augen hüpfen zwischen TV und LCD-Display hinundher, gleich ist es soweit, der Spruch, die TV-Box wird gestartet, das Flackern, das Warten, uäääääääääähhhhhhhhhhhh…………………

Seit Stunden geht das nun so und ich denke immer an Rüdiger Hofmann, all die Filme die gespeichert sind, die Serien die programmiert sind, aber ich werd sie nie mehr sehen, weil ich in dieser Zeitschleife gefangen bin.

Hat aber auch was Gutes, ich muss nie mehr arbeiten gehn, es bleibt für immer und ewig 12:01 bis 12:03, das wird die längste Mittagspause meines Lebens und das an einem Montag kurz vor Mitternacht, zu geil sowas.

Aber Moment mal, wenn dieser idiotische Mittag nie vorbei geht, wird es nie Donnerstag, der Tag an dem ich endlich wieder bei Juliet bin. Oh, die TV-Box wird neu gestartet, 12:00, was für unerwartete Neuigkeiten. Ich muss irgend einen Trick rausfinden, wie ich das Ding überlisten kann, so dass ich zu Juliet komme und dann die Zeitschleife weiter läuft. Ey wenn ich bei ihr bin und sich drei Minuten endlos wiederholen, gibt das den längsten Knutscher der Geschichte.

Nach vier Stunden Zeitsprung fühl ich mich langsam völlig irre. Es hat was total surreales, dieses 12:00 12:01 12:02 12:03, oranges blinken, grünes blinken, die TV-Box wird gestartet, dies kann einige Sekunden dauern *kreisch*…………….

Denjenigen die hier regelmässig mitlesen, mein herzliches Bedauern, in Zukunft kommt hier wohl nix Schlaues mehr rüber. Ich hab grad zwei Stunden mit Schatzi telefoniert und zwei Stunden lang nur wirr vor mich hingebrabbelt, orange, grün, 12:01, gestartet *irrkichert*……….. mein Hirn klinkt sich langsam aus und Schuld daran ist einzig Swisscom, oder BluewinTV, oder wer auch immer diesen idiotischen Harddisc-Recorder gebaut hat, der all meine Aufnahmen verschluckt hat, mich in eine Zeitschlaufe gekettet hat und mich nun bis zum jüngsten Tag mit orange-grünen LCDs irre macht, unterbrochen durch dieses “Die TV-Box wird gestartet, dies kann einige Minuten dauern.”, das irgendwie nervtötend und doch unheimlich spannend ist.

Na denn, es ist 12:03, gleich wird die TV-Box wieder gestartet und ich geh nun ins Bett, der heutige Tag war eindeutig zuviel an Surrealismus ;-)

Update am nächsten Morgen: es ist 12:01, die TV-Box wird gestartet…….. *urks*


 

Einen Kommentar schreiben

Please copy the string UbVKM3 to the field below:



Copyright © 2018 by: (t)-Girl Diana • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.