(t)-Girl Diana

Transsexualität – Tagebuch einer transsexuellen Frau

Der sinnlose Kampf für eine bessere Welt

Mein ganzes Leben lang war ich getrieben, kämpfte jahrzehntelang einen Krieg der scheinbar nicht gewonnen werden kann. Vom klein an glaubte ich, dass man diese Welt verbessern kann, Jahrzehnte habe ich damit verbracht, genau das zu tun. Und je länger desto mehr fühle ich mich als würde ich versuchen, Schildkröten das Seiltanzen beizubringen. Nachwievor finde ich mich in einer Welt, die in ihrer Grausamkeit und Idiotie selbst die Hölle zu einem Kaffeekränzchen macht und ich beginne aufzugeben, weil ich an diese einst erträumte bessere Welt nicht mehr zu glauben vermag. Die Frage drängt sich auf, ob ich diesen Irrsinn beenden soll und anstelle dessen wie die Meisten einfach mein Leben führe, die Welt um mich herum verrecken lasse und einfach mein kleines bisschen Egoismus lebe.

In den letzten zwanzig Jahren habe ich kaum etwas ausgelassen, um meinen Irrglauben an eine besser Welt aufrecht erhalten zu können. Ich schrieb mindestens eine Hundertschaft an Leserbriefen, engagierte mich in Abstimmungen, schrieb geschätzte zwei bis drei tausend Forumbeiträge, kettete mich an Eisenbahngeleise und liess mich dafür vor Gericht zerren. In dieser Zeit entstanden eine Unzahl an Internetseiten, in denen ich versuchte aufzuklären, über Umweltzerstörung, über die politische Vergiftung dieses Landes und vieles mehr.

Das Einzige was ich dabei sichtbar erreichte, waren Morddrohungen von SVP-Sympathisanten, die nicht einsehen konnten, dass jemand in einer Leserbriefspalte seine Meinung kundtut, ich wurde vor Gericht verurteilt, weil ich versuchte zu verhindern, dass illegale Gentech-Soja ins Land gebracht wurde oder Atommüll widerrechtlich ins Ausland verschoben wurde. Und nun, als Höhepunkt dieses Irrsinns, wird eine alte Website von mir systematisch angegriffen und ich habe damit mal schnell rund tausend Dollar verloren und wenn ich nichts unternehme, werde ich von nun an scheinbar jeden Monat tausend Dollar ausgeben müssen, damit ich das Recht auf freie Meinungsäusserung weiterhin wahrnehmen darf. In was für einer Scheisswelt leben wir eigentlich?

Etwa zwei Jahre lang habe ich ein öko-politisches Blog geführt, in dem ich zugegebenermassen mit harten Bandagen kräftig Ohrfeigen verteilt, vorallem an Umweltverschmutzer, deren Lobbyorganisationen und an politische Brandstifter vom Schlage einer SVP. Genau diese Website wird scheinbar seit über einem Monat attackiert. Rund zwei Millionen Seitenzugriffe erfolgten seit Anfang letzten Monats, was 4000 Gigabyte Datenverkehr verursachte, was mich so an die 1500 Dollar kostet. Die Angriffe dauern bis heute an. In Anbetracht der Themen auf diesem Blog muss ich davon ausgehen, dass Leute der politischen Rechten mich ins Visier genommen haben und ob ich will oder nicht, ich kann mir das einfach nicht leisten, monatlich tausend Franken zu verlieren, weil irgendwelche rechten Spinner vor nichts zurück schrecken.

Allein in meinem öko-politischen Blog haben 200’000 Menschen über 300’000 Seiten angeschaut und aufgrund der Verweildauer und der teils umfangreichen Kommentiererei kann ich annehmen, dass da so Manches aufgenommen wurde. Aber was habe ich damit bewirkt?

Der Klimawandel geht weiter, wie ich schon vor Jahren durch umfangreiche Recherchen nachweisen konnte, es interessiert einfach keine Sau. Nachwievor vergiften politische Rechte in aller Welt das Volk und das wiederum lässt sich liebend gern vergiften, man mag es ja, wenn einem irgendwelche schwarz-weissen Feindbilder auf den Tisch gelegt werden. Täglich werden unzählige Kinder sexuell missbraucht und unzählige Frauen werden Opfer von Gewalt. Krieg ist nachwievor die einzige Argumentationsweise, die all die von Männern dominierten Gesellschaften verstehen. TAGTÄGLICH VERHUNGERN 10’000 KINDER UND 25’000 ERWACHSENE, in einer Welt die in Überfluss ersäuft, während wir uns hier über Kopftücher, Billigsprit und Sushi-Saucen Gedanken machen. Amerika foltert weiter in Guantamo Menschen, während Israel mit militärischen Mitteln Hilfslieferungen (Nahrungsmittel und Medikamente) blockieren. Was für ein Irrsinn hat die menschliche Spezies erfasst, dass wir derart entartet sind? Und wie blöd muss ich sein um mir einzureden, dass irgend eine Macht daran etwas ändern könnte? Und wie komme ich auf die Idee, dass ich das verändern kann, was nicht mal Nobelpreisträger verändern können?

Wie oft will ich mich noch über grenz-debile Zeitungskommentare und diesen ganzen politischen Irrsinn ärgern? Wielange will ich noch die einsame Ruferin in der Wüste spielen, wo ich doch offenbar von Taubstummen umgeben bin?

Das Verrückte ist: Ich weiss, dass wir unseren Strom problemlos aus Alternativenergien fördern können und auf all diese dreckigen Risikotechnologien verzichten könnten. Ich weiss, dass wir gar keine Nahrungsmittelknappheit haben sondern nur alles Essen ungerecht verteilt ist. Ich weiss, dass man(n) Konflikte auch ohne Waffen lösen könnte. Ich weiss, dass die Politik sich ändern würde, wenn wir anstelle von lobbyierenden Wirtschaftsvertreter endlich Volksvertreter in die Parlamente wählen würden. Ich weiss, dass die postulierten Menschenrechte reichen würden, damit alle Menschen ein menschenwürdiges Leben führen können. Und ich weiss es nicht nur, ich schreie es laut in die Welt hinaus, seit zwei Jahrzehnten. Und wozu?

Wenn ich alle Internetseiten addiere, dürfte etwa eine halbe Million Menschen schon von mir gelesen haben. Vermutlich ist es nochmal eine halbe Million, die Forenbeiträge von mir las. Und es sind mehr als eine Million Menschen, die schon in Zeitungen Leserbriefe von mir gelesen haben. Bewirkt habe ich damit nichts. Ich reihe mich nur ein in die lange Liste derer, die der Illusion folgten, die Menschheit könnte sich verbessern.

Bis jetzt war nur die Frage, wie lange ich diesen ganzen Scheiss noch ertragen kann. Vielleicht war auch die Frage, wie lange es geht, bis ich eines Tages aus dem Haus geh und den Schädel eingeschlagen bekomme. Nun hat sich diese Frage erweitert um die Frage, wie lange ich noch rechtsmilitante Hackerangriffe finanzieren kann – ein paar Monate, dann bin ich bankrott.

Ich werde mir nun gründlich überlegen müssen, wie es mit meiner Weltverbesserei weiter gehen soll. Vermutlich werde ich all diese Webseiten löschen, weil ich solche Angriffe nur so verhindern kann und weil ich nicht mehr daran glaube, dass der Mensch noch dazulernt, bevor wir uns selbst und alles was uns umgibt in Schutt und Asche legen. Damit zerstöre ich sozusagen mein gesammtes Lebenswerk. Alles woran ich geglaubt habe, alles wofür ich kämpfte, wird mit wenigen Delete-Tasten verschwinden. Und die Frage, wozu ich überhaupt hier war und all das ertragen habe, wird zur kafkaesken Groteske.

Auch in diesem Blog ging es vorallem darum, aufzuklären und so für transsexuelle oder sonstwie andersartige Menschen ein klein wenig Verständnis und Menschenwürde zu erkämpfen. Ob ich das noch weiter führe, kann ich momentan nicht wirklich beurteilen. Ein klein wenig Glauben an die Menschheit würde es brauchen, um mir weiterhin die Energie zu geben, das Unmögliche anzustreben, aber dieses Wenige fehlt mir langsam aber sicher.

Vielleicht wäre es an der Zeit, die Welt aufzugeben, so wie es Gott scheinbar schon vor langer Zeit getan hat. Vielleicht sollte ich einfach mein kleines, unbedeutendes Leben leben und Andern gleich, warten auf die Sintflut, die wir uns selbst bereiten.

PS: wie bestellt zu diesem Beitrag erscheint mal wieder ein Blick-Artikel, dessen Titel all das was ich hier geschrieben habe schon fast theatralisch unterstreicht:
Richter begnadigt Transe – zu gefährlich
Mir ist übel, ich geh ins Bett!


 

4 Reaktionen zu “Der sinnlose Kampf für eine bessere Welt”

  1. Morag

    Uff-das ist harter Tobak.

    Liebe Diana, laß Dich bitte nicht entmutigen.

    All die Widerstände, die Du erfahren hast und erfährst (und zum Beispiel nun auch diese Hackerangriffe) werte ich als Zeichen dafür, daß Du auf der richtigen Spur bist und die Leute zum Nachdenken bringst-wenn Deine Aktionen wirklich sinnlos wären, würde man Dich als “Spinnerin” unbehelligt lassen.
    Du alleine wirst diese Welt nicht von allem Übel befreien können, aber Deine Denkanstöße und Ideen (wie die vieler anderer Mitstreiter und Mitstreiterinnen) werden wie Schneeflocken bei einer Lawine nicht nutzlos fallen-sie stoßen hier und dort wieder jemanden an, und der wieder und weiter und weiter … es wird, aber es wird dauern.

    Und was diese Seite angeht: laß die Kommentare Revue passieren…gleich, wie frustrierend die greifbaren Ergebnisse der anderen Seiten sein mögen, aber mit dieser hier hast Du Menschen ganz konkret geholfen (und tust es weiter) und schon dafür hast Du ein ganz großes Lob und ein dickes Danke verdient.

    Aufmunternde, liebe Grüße, Morag

  2. Diana

    @Morag: danke für Deinen Zuspruch. Aber jetzt währen ich schreibe, verliere ich weiter Geld weil diese Attacken weiter laufen. Und während ich diesen Beitrag geschrieben habe, kam das Idiotenblatt Blick mit einer neuen lustigen Schlagzeile, die mich langsam an meinem Pazifismus zweifeln lassen:
    http://www.blick.ch/news/ausland/richter-begnadigt-transe-zu-gefaehrlich-151172

  3. Kim

    Huhu Diana,

    mensch… es gibt wirklich Menschen, denen du viel Kraft gibst mit dem was du schreibst. Menschen, die deswegen die Kraft haben, selbst aktiv zu sein. Menschen, die daran glauben, dass jeder Mensch ein Stückchen weit die Welt in seinen Händen trägt.

    Wollte ich nur mal erwähnt haben…

    Liebe Grüsse,

    Kim

  4. Diana

    @Kim: ja da hast Du natürlich Recht und es gibt ja auch viele gute Leute, Menschen die bereit sind dazuzulernen oder bisherige Vorurteile aufzugeben. Es braucht Menschen die sich in so Themen aufreiben. Aber wenn man wie ich sich plötzlich überlegen muss, ob man die Arbeit der letzten zehn Jahre einstampft, fällt es schwer, sich weiter einzusetzen. Naja, ich bin ja eh unverbesserlich wenns darum geht, also werd ich vermutlich weiter machen. Aber ich muss mir wirklich klar werden, wo ich noch wieviel Energie investiere, um nicht irgendwann in einer Totalfrustration zu ersaufen. Danke jeenfalls für Deine Worte :-)

Einen Kommentar schreiben

Please copy the string RrmtPm to the field below:



Copyright © 2018 by: (t)-Girl Diana • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.